Rauchgeist

×

Registration

Profile Informations

Login Datas

or login

First name is required!
Last name is required!
First name is not valid!
Last name is not valid!
This is not an email address!
Email address is required!
This email is already registered!
Password is required!
Enter a valid password!
Please enter 6 or more characters!
Please enter 16 or less characters!
Passwords are not same!
Terms and Conditions are required!
Email or Password is wrong!

Rauchgeist zu Besuch auf der Spannabis 2018 in Barcelona

Liebe RG Community,

wir möchten Euch von unserem Besuch auf der Spannabis Messe in Barcelona berichten. Die Spannabis gehört mit über 260 Ausstellern zu den größten und einflussreichsten Messen in Europa. Hier findet man alles was Rang und Namen hat.

Also entschlossen wir uns spontan der diesjährigen Messe mit zwei Mitarbeitern einen Besuch abzustatten. Für uns war es die Premiere auf der Spannabis. Wir hatten zwar bereits Messen in Österreich sowie der Schweiz besucht, die Spannabis hingegen war auch für uns neu.

Problemlos bestellten wir online das „Weekend Ticket“, 3 Tage für 40€. Der Preis ist angemessen und fair für das was man geboten bekommt.  Auf 5 Hallen verteilt findet man absolut alles, von skurril bis wirklich innovativ war alles vertreten.

Drei Trends ließen sich auf der diesjährigen Messe feststellen: CBD Produkte, Dabbing und Rapper die Ihre eigenen Strains in Kooperation mit bekannten Samenbanken präsentierten :) CBD ist ein sehr spannendes Produkt, welches dort in vielen Erscheinungsformen präsentiert wurde. CBD Weed, CBD Resin sowie Edibles (essbare Produkte mit CBD Gehalt).

Beim Dabbing handelt es sich um eine Konsumform welche manchen von Euch sicherlich schon bekannt ist. Die „Dabs“ sind Konzentrate mit einem besonders hohen CBD oder THC Gehalt, welche dann mittels einer speziellen Pfeife verdampft werden. Auf jeden Fall nichts für Ungeübte Konsumenten!

Man muss anmerken, dass der Verkauf von „THC-Weed“ auf der Messe nicht gestattet war.. Auch in Spanien wird der Konsum nur geduldet und dies in Form von sogenannten Cannabis Social Clubs. Dort  wird man Mitglied und kann dann sein Cannabis zu fairen Preisen kaufen.  Ein Modell das sicherlich auch prima bei uns in Deutschland funktionieren würde. Konsumiert wurde natürlich im Außenbereich der Messe, es waren schließlich auch sehr viele Einheimische anwesend. Auch für Touristen scheint es nicht schwer sich in Barcelona einzudecken. Man sah überall Menschen die rauchten und roch es auch.

Der Außenbereich war quasi auch der Gastronomie Bereich. So fand man dort verschiedene Stände und Foodtrucks, welche eine Auswahl von Speisen und Süßigkeiten unters Volk brachen. Auch Veganer mussten nicht hungern, es war für jeden etwas dabei. Die Preise fielen im Vergleich zu Festivals oder anderen Messen erfreulich fair aus, so gab es Getränke ab 2€ und Fastfood ab 3€.

Im Laufe der Messe gab es auch einen „Cannabis Club Cup“, bei dem die teilnehmenden Social Clubs Ihre Sorten in der Hoffnung auf einen der begehrten Preise einreichten. Wir hatten das Glück einen der Juroren kennen zu lernen. Dadurch durften wir am Abend der Preisverleihung zusammen mit den anderen Juroren in einem Club feiern der 4 Auszeichnungen für sich gewinnen konnte.

Die „Trophären“ waren wunderschön. Massiv und handgearbeitet, wirklich faszinierend. Ebenso wie die entspannte Atmosphäre im Club und das überaus freundliche Personal, dass es sich nicht nehmen ließ den Erfolg zusammen mit den anwesenden Gästen und Juroren zu feiern.

Die Auswahl in diesem Club konnte sich wirklich sehen lassen, ca. 15 Sorten Gras und nicht viel weniger an Haschisch und Extrakten. Die Preise sind fair, nicht zu vergleichen mit denen aus Amsterdamer Coffeeshops. Auch das Ambiente und die Einrichtung waren sehr angenehm und luden zum gemütlichen beisammen sein ein.

Abschließend kann man nur sagen, dass diese Messe ein Bilderbuchbeispiel für problemlosen Cannabiskonsum war.  Während der drei Tage konnten wir keinen Streit oder eine körperliche Auseinandersetzung beobachten. Auch bei einem Gespräch mit den vor Ort anwesenden Sanitätern stellte sich heraus, dass diese sich (zum Glück) größtenteils langweilten.

Und so machten wir uns am nächsten Tag wieder auf den Weg Richtung Heimat. Mit einer ganzen Menge positiver Erinnerungen und Eindrücke und der Hoffnung ein solches Highlight irgendwann auch einmal in Deutschland erleben zu können..

Euer Rauchgeist Team

2 Gedanken zu „Rauchgeist zu Besuch auf der Spannabis 2018 in Barcelona“

  • Moinsen

    Falls mein alter Kommentar noch veröffentlicht wird:

    Der Artikel im Hanfjournal ist veraltet. Falls das Strafgesetzbuch in Spanien nicht verändert wird, dann stehen alle Cannabis Social Clubs dort vor dem aus.

    https://www.leafly.de/spanische-aus-der-cannabis-social-clubs/

    Antworten
  • Moinsen

    Was die Cannabis Social Clubs angeht sind diese seit einiger Zeit durch ein Gerichtsurteil in Gefahr:

    https://hanfverband.de/inhalte/spanien_wichtiges_urteil_zu_cannabis_social_clubs

    Antworten
Hinterlasse eine Antwort

Altersverifikation

Hiermit bestätige ich meine Volljährigkeit