Rauchgeist

×

Registration

Profile Informations

Login Datas

or login

First name is required!
Last name is required!
First name is not valid!
Last name is not valid!
This is not an email address!
Email address is required!
This email is already registered!
Password is required!
Enter a valid password!
Please enter 6 or more characters!
Please enter 16 or less characters!
Passwords are not same!
Terms and Conditions are required!
Email or Password is wrong!

Die Geschichte der Legal Highs Teil 3

Wie schon im zweiten Teil erwähnt, gründeten Hähnchen und Baghira unter tatkräftiger Mithilfe der Community den Highfly Blog. Dieser hatte Goldkraut, einen der damals beliebtesten Shops als Sponsor, und es entwickelte sich ein reges Treiben dort. Nicht zu vergleichen mit der heutigen Räucherszene.. Auf Highfly waren an guten Tagen 200 User gleichzeitig Online, und davon noch 20 am Chat am Quasseln. Man muss ganz ehrlich sagen, dass Highfly.co damals schon deutlich moderner war als legal-highs.info es heute ist. Traurig aber ist so^^

 

Aber widmen wir uns wieder den Basics der Legal High Geschichte. Die Macher der Firma Maya waren 4 Personen, die sich damals aus internen Gründen trennten. Fortan gab es Maya mit Max und Dhir, sowie Jural mit Jurgen und Thierry. Bis heute wird gemunkelt, dass der Angebliche Split nur ein Move war, um Behörden und Kunden zu täuschen. Plötzlich gab es nämlich 2 Firmen, die Produkte wie JGE, BWB, Summer Boost und einige andere produzierten. Und natürlich ging innerhalb der Community eine heftige Diskussion los, welches Produkt von welcher Firma die stärkere Variante ist.

Da hiess es dann: „BWB ist bei Maya viel besser, dafür hat Jural das bessere JGE..“ Später stellte sich durch Analysen von checkit! Und anderen Institutionen heraus, das überall das gleiche drin war, mit wirklich unbedeutenden Unterschieden. Von daher könnte das mit dem Business Move des angebliche Splits schon sehr schlau gewesen sein.

Aber es war auch die Zeit der neuen RM´s.. Plötzlich gab es „Rock Star“, „Smile“, OMG, Gorby Mix, „Wasted“ und sogar mit GK One die erste „deutsche“ Mischung. Der Markt wuchs, zu dem Zeitpunkt wurde man als Händler mit Samples aus aller Welt regelrecht bombardiert^^ Was gut für uns und die HF Community war, so konnten wir fleißig Samples verteilen und hatten viele unterschiedliche Tester in unseren Reihen. Kleine Anekdote am Rande: Besonders großzügig war Aura bei Sample Anfragen^^ Da kam dann ein ganzer Karton mit jeweils 3-5 der Produkte gratis. Klar, die Hersteller taten dies nicht aus Nächstenliebe, sondern um einen mittlerweile hart umkämpften Markt für sich zu gewinnen, bzw. sich zumindest Ihren Teil vom Kuchen zu sichern.

Zu der Zeit merkte man auch dass die Hersteller immer gieriger wurden.. Es kamen 0,7g und 1,5g Packs auf den Markt, welche natürlich den effektiven Grammpreis nochmal ein bisschen anhoben. Als hätten all diese Geier die Hälse nicht schon voll genug gehabt -.- Leider begannen auch die Fakes zu dieser Zeit.. Ja, es wurden schon damals RMs gefälscht, und das nicht nur im kleinen Rahmen. Besonders die Maya / Jural Produkte waren gefragt, aber ein Shop aus Österreich konnte nahezu alle Verpackungen der Konkurrenz besorgen, egal ob Charge Badesalz oder BWB.

Während die Community immer mehr zusammen wuchs, Leute sich untereinander besuchten, kleine Partys veranstalten und manche zu echten Freunden wurden (Huhu SnickerZ), wurde es hinter den Kulissen weniger harmonisch. Plötzlich hatte auch noch ein Shop namens My-Way24.eu Streit mit Maya und brachte ein Maya 2012 heraus, da ja für 2012 die Untergangs Prophezeiungen anstanden^^  Irgendwie hatten ganz viele Leute hinter den Kulissen plötzlich Probleme miteinander, ich bekam es ja live mit, da ich zu der Zeit zusammen mit dem Dude und Baghira bei GK tätig war.

Und nun zog auch herb-blends.de nach, ein Shop den wir immer als Freund betrachteten, da auch aus dem Bonner Umfeld.. Man kennt sich halt. Sie produzierten Badesalze, aber auch RMs wie Time Out, was den Behörden anscheinend überhaupt nicht gefiel, da es den Inhaber dieses Shops bei der nächsten Repressionswelle richtig heftig erwischte.

Aber dazu, sowie zur Entwicklung des Markts nach dem JWH-210 Verbot und der Trennung von Goldkraut und Hähnchen kommen wir dann im 4. Teil zu sprechen. Eigentlich dachte ich, dass diese Kolumne in 4 Teilen zu bewältigen ist, aber es fallen einem beim Schreiben so viele Erinnerungen ein, dass es wohl doch eher 5 werden ;)

Euch allen einen sonnigen Tag!

Liebe Grüße, Hähnchen

 

 

4 Gedanken zu „Die Geschichte der Legal Highs Teil 3“

  • Sanny

    schade....ich hätte die Geschichte auch gerne weiter gelesen. Kennt ihn den keiner, der ihn mal nett anbetteln kann :-)?

    Antworten
    • scusi

      ;) liebe - DEN kennen wirklich alle.. nur keiner weiss wie er aussieht. das ist der Wolf der LH, soweit ich weiss derjenige der am längsten und engsten an der Sache ist. wir schätzen es sehr, dass er für uns etwas gemacht hat - und uns zugegeben auch geschmeichelt hat. offenbar beobachtet er genau was wir tun, findet das gut und wollte daher nochmal kreativ werden
      am besten aber : schreibst du sowas mal in den Komment-Bereich bei legal-highs.info ..
      ich bin mir sicher auch wenn er da selber nicht sitzt, bekommt er zeitnah gemeldet wenn dort jemand anfragt. und wenn dann die anderen community-mitglieder ggf. noch anschieben und unter dir Posten "ja, haben wir auch Bock.." naja =) kann ich mir gut vorstellen er hat Lust .. immerhin ist kaum einer SO part von der Geschichte der LH (ich bettel dann mit dir*)

      Antworten
  • Serialk

    huhu..erzähl die Geschichte bitte weiter...bin schon ganz gespannt wie es weiter geht..

    Antworten
  • tilo c.

    "Highfly.co damals schon deutlich moderner war als legal-highs.info es heute"

    Ausserdem wurde posten per Proxy nicht geblockt, was auf
    legal-highs.info, zumindest bis vor kurzem, der Fall ist.

    Antworten
Hinterlasse eine Antwort

Altersverifikation

Hiermit bestätige ich meine Volljährigkeit